Fangen sie am besten an der Innenseite des letzten Backenzahnes im Unterkiefer links an. Der Bürstenkopf der Zahnbürste wird in einem 45 Grad-Winkel am Zahnfleischrand angesetzt. So können die Borsten gut in die Zahnzwischenräume und in den Raum zwischen Zahn und Zahnfleisch eindringen. Nun machen Sie kleine kreisförmige Vibrationsbewegungen über den Zahn bis zur Kaufläche. Reinigen Sie so Zahn für Zahn, über die Schneidezähne bis zum Backenzahn auf der anderen Seite. Dies innen und außen, zuerst im Unter- dann im Oberkiefer. Zum Schluss putzen Sie mit kleinen vibrierenden Bewegungen die Kaufläche. Vergessen Sie nicht auf die hinteren Flächen der Zähne.

Ob Sie unten links, oder oben rechts beginnen ist egal. Wesentlich ist, dass Sie sich einen Ablauf angewöhnen, über den Sie nicht mehr nachdenken müssen und bei dem alle Zähne und alle Flächen perfekt gereinigt werden.

Zum Thema „richtiges Zähneputzen“ beraten Sie unsere Mundhygieneassistentinnen gerne.

Die Zahnbürste
Sie sollte einen kleinen Bürstenkopf und abgerundete Kunststoffborsten haben. Die Borsten sollten senkrecht stehen. Beim Erwachsenen: 3-4 Borstenreihen. Beim Kind: 3 Reihen, besonders kleiner Bürstenkopf und kürzere Borsten. Wechseln Sie alle 2-3 Monate Ihre Zahnbürste; spätestens, wenn Borsten verbogen sind, da Sie sich damit Ihr Zahnfleisch verletzen können.

Die Zahnseide
Auch wenn Sie gründlich Zähneputzen, bleiben vor allem zwischen den Zähnen Beläge zurück. Diese Beläge können Sie nur mit Zahnseide entfernen. Bei der Anwendung ist Vorsicht geboten. Allzu leicht kann das empfindliche Zahnfleisch verletzt werden. Wir zeigen Ihnen gerne den richtigen Umgang mit Zahnseide.

Die Zahnpasten
Sie unterstützen die reinigende Wirkung der Zahnbürste. Das in den Pasten enthaltene Fluorid wirkt karieshemmend und schützt die Zähne zusätzlich.

© 2018 DDr. Andreas Beer